• Einzelventil-Bauweise
  • wassermessergesteuert
  • Kapazität 2800 bis 7200 m³x°d
  • DN50 bis DN100
Dwe p1@blue 400?g 99b97c64
Dwe p2@blue 400?g 99b97c64
Dwe p3@blue 400?g 99b97c64
Dwe p4@blue 400?g 99b97c64
Dwe p5@blue 400?g 99b97c64
DWE Produktbild (Ansicht 1)
DWE Produktbild (Ansicht 2)
DWE Produktbild (Ansicht 3)
DWE Produktbild (Ansicht 4)
DWE Produktbild (Ansicht 5)

Verwendung

Die Doppelenthärtungsanlagen der Baureihe DWE werden zur Enthärtung von Trinkwasser- oder Brunnenwasser in Trinkwasserqualität verwendet.

Die Anlagen kommen überall dort zum Einsatz, wo eine ununterbrochene Weichwasserversorgung sichergestellt werden muss.

  • Kesselspeisewasseraufbereitung
  • Kühlwasseraufbereitung
  • vor Umkehrosmoseanlagen
  • Gebäudetechnik
  • Klimatechnik
  • Teilereinigungsanlagen
  • Spültechnik

Funktionsweise

Die Enthärtung erfolgt nach dem Prinzip des Ionenaustauschs (Neutralaustausch). Hierbei wird das Hartwasser über ein Ionenaustauschermaterial geleitet, welches die Härtebildner Calcium und Magnesium entfernt und durch die äquivalente Menge an Natriumionen ersetzt.

Nach Erschöpfung der Kapazität des Ionenaustauschers muss dieser regeneriert werden. Hierbei wird stark verdünnte Salzsole über das erschöpfte Austauschermaterial geleitet. Bedingt durch den hohen Überschuss an Natriumionen in der Salzsole wird der zuvor genannte Prozess umgekehrt: der Austauscher lagert Natriumionen an und gibt dafür die zurückgehaltenen Calcium- und Magnesiumionen wieder ab. Diese werden zusammen mit dem Spülwasser als Abwasser ausgespült.

Um eine ununterbrochene Weichwasserversorgung sicherzustellen, befindet sich Immer einer der beiden Filterbehälter in Betrieb, während der zweite Filterbehälter entweder regeneriert wird oder fertig regeneriert in Bereitschaft steht. Die entnommene Weichwassermenge wird über einen Kontaktwasserzähler registriert und an die Steuerung übermittelt. Nach Erschöpfung der Kapazität des in Betrieb befindlichen Behälters veranlasst die Steuerung vollautomatisch die Umschaltung auf den in Bereitschaft stehenden Behälter. Anschließend wird der erschöpfte Filterbehälter regeneriert. Die Verrohrung ist mit zehn 2/2-Wegeventilen ausgestatte. Diese Ventile realisieren den Wasserdurchfluss durch die Behälter wie auch die Regenerationsphasen:

  • Rückspülen
  • Besalzen/Langsam waschen
  • Auswaschen
  • Salzlösebehälter rückfüllen

Vorteile

hohe Durchflussleistung

robustes Verteilersystem mit stabilen Düseenärmen zur optimalen Kapazitätsausnutzung

Membranventile zur Anlagensteurung

Vorsteuermedium Druckluft

Salzlösebehälter aus PP geschweißt, mit Siebboden zur Trockenlagerung des Regeneriersalzes und zur exakten Bestimmung der Solemenge

Sicherheits-Soleventil zur sicheren Entnahme und kontrollierten Rückfüllung

Mikroprozessorsteuerung mit Pilotverteilern

Schwebekörperdurchflussmesser am Rohwassereingang

Vakuumbrecher je Filterbehälter

Überdruckventil je Filterbehälter

zwei Absperrklappen je Filterbehälter als Endklappen einseitig abflanschbar

Rohrleitungs- und Steuerungbaugruppe auf einem Edelstahgestell, werkseitig komplett montiert und geprüft

hochwertiges Kationen-Austauschermaterial in Lebensmittelqualität

vollautomatischer Betrieb

geringer Betreuungs- und Wartungsaufwand

platzsparende Bauweise

geringe Betriebskosten

einfache Kontrolle

Lieferumfang

Weitgehenst anschlussfertig vormontierte Dop-pelenthärtungsanlage zur freien Aufstellung, bestehend aus:

Rohrleitungs- und Steuerungbaugruppe mit Kontaktwasserzähler montiert auf einem Edelstahgestell

zwei Filterbehälter aus glasfaserverstärktem Kunststoff mit je einer Füllung aus hochwertigem Kationen-Austauschermaterial in Lebensmittelqualität

Rohrleitungssatz aus PVC

Salzlösebehälter aus PP geschweißt, mit Siebboden, Füllstandsanzeige und Soleventil

Sie haben Fragen zum Produkt?

Melden Sie sich gerne bei uns!