• 1,0 - 30,0 m³/h
  • Wechelsbetrieb
  • Kaskadensteuerung
Pdp p1@blue 400?g 99b97c64
Pdp p2@blue 400?g 99b97c64
Pdp p3@blue 400?g 99b97c64
Pdp p4@blue 400?g 99b97c64
Pdp p5@blue 400?g 99b97c64
Doppeldruckerhöhungsaggregat PDP Produktbild (Ansicht 1)
Doppeldruckerhöhungsaggregat PDP Produktbild (Ansicht 2)
Doppeldruckerhöhungsaggregat PDP Produktbild (Ansicht 3)
Doppeldruckerhöhungsaggregat PDP Produktbild (Ansicht 4)
Doppeldruckerhöhungsaggregat PDP Produktbild (Ansicht 5)

Verwendung

Die Druckerhöhungsstationen der Baureihe PDP sind Doppeldruckerhöhungsstationen mit vertikalen, mehrstufigen Hochdruck-Kreiselpumpen. Die Druckerhöhungsstationen sind zur Förderung von Brauchwasser oder vollentsalztem Wasser ohne abrasive Bestandteile geeignet. Die Aggregate werden werkseitig montiert und steckerfertig elektrisch verdrahtet. Ein Membranausdehnungsgefäß sorgt für eine Begrenzung der Schaltspiele sowie für ein druckabhängiges Ein- und Ausschalten ohne Druckstöße. Die hochwertigen Edelstahl-Kreiselpumpen in Industrieausführung bürgen für einen langjährigen, zuverlässigen Betrieb. Die Messung des Förderdrucks erfolgt mittels eines Drucksensors in Industrieausführung. Die Ablaufsteuerung wird mittels einer Logikmodul LOGO! mit integriertem LC-Display realisiert.

Die Aggregate können entweder direkt als Stand-Alone-Lösung installiert werden, oder zusammen mit dem umfangreichen Zubehör zum Einsatz kommen. Hierdurch lässt sich eine optimale Anpassung an die jeweiligen Erfordernisse realisieren.

Die Druckerhöhungsstationen kommen dort zum Einsatz, wo eine Druckerhöhung mit Druckhysteres möglich ist.

  • Förderung von Wasser aus Vorlagebehältern
  • Druckerhöhung in Leitungswassernetzen
  • Förderung von Wasser aus Netztrennbehältern

Funktionsweise

Die Druckerhöhungsstationen sind für den Zulaufbetrieb mit und ohne Vordruck, sowie für Saugbetrieb mit mäßiger Saughöhe ausgelegt. Eine vollautomatische, druckabhängige Steuerung regelt das Ein- und Ausschalten der Pumpen. Kleinere Entnahmemengen werden aus dem Membranausdehnungsgefäß ins Netz eingespeist, wodurch ein zu häufiges Anlaufen der Pumpen vermieden wird. Die Druckerhöhungsstation muss über eine geeignete Schutzvorrichtung (Zubehör) gegen Trockenlauf geschützt werden. Der Trockenlaufschutz kann als Schwimmerschalter, Druckschalter oder Elektrodenrelais ausgeführt werden.

Ein Sammelstörmeldesignal kann an der Steuerung abgegriffen werden (potentialfreier Wechsler).

Die Druckerhöhungsstationen werden werksseitig elektrisch verdrahtet. Die Betriebsspannung beträgt 400 V/N/PE, die Steuerung wird mit Niederspannung (24 VDC) betrieben. Die Einstellung der Druckgrenzwerte und des Vordrucks im Membranausdehnungsgefäß muss u.U. entsprechend den örtlichen Betriebsverhältnissen erfolgen. Die werkseitige Einstellung ist auf dem Typenschild vermerkt.

Vorteile

einfach zu bedienen

übersichtliche Anordnung der Bedieneelemente

Absperrventile auf Saug- und Druckseite

Verrohrung aus korrossionsbeständigem PVC-U

hochwertige Pumpentechnik vom Weltmarktführer

platzsparende Bauweise

Gestell aus Edelstahl

Drucksensor zur Ist-Wertmessung

Ablaufsteuerung mittels Logikmodul LOGO!

automatische Störumschaltung

automatischer Wechselbetrieb

automatische Kaskadensteuerung

Lieferumfang

Kreiselpumpe aus Edelstahl

Edelstahlgestell

Steuereinheit Logikmodul LOGO!, Leistungs-teil mit Motorschutz, Kontrollleuchten und Hauptschalter

Membranausdehnungsgefäß

Drucksensor

Verrohrung aus PVC-U, mit allen erforderlichen Rückschlag- und Absperrventilen

Downloads

Katalogblatt

Herunterladen

Sie haben Fragen zum Produkt?

Melden Sie sich gerne bei uns!